Stolberger Polizei zieht Bilanz der Silvesternacht 2020

2. Januar 2020 um 17:35Alle Stadtteile

Die Polizei musste genau wie im letzten Jahr auch in dieser Silvesternacht mehrfach ausrücken. Die Einsatzbelastung in Stolberg blieb aber ungefähr gleich wie beim Jahreswechsel 2019.

Der Abend begann für die Stolberger Polizei zwischen 18 und 19.20 Uhr mit einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Stockemer Straße. Bislang unbekannte Täter hebelten die Terrassentür auf, durchsuchten Schränke in Wohn- und im Schlafzimmer. Nach bisherigen Infomationen wurde dort Schmuck entwendet.

Gegen 0.10 Uhr rückten die Beamten zu einer gefährliche Körperverletzung in der Eichsfeldstraße aus. Ein 10-jähriges Kind und eine 17-jährige Jugendliche wurden von einer abgefeuerten Silvesterrakete verletzt.Beide Personen wurden vor Ort medizinisch behandelt. Eine Medizinische Versorgung in einem Krankenhaus war zu diesem Zeitpunkt nicht erforderlich. Zur Zeit gibt es keine Hinweise zum Verursacher, allerdings wurden Strafverfahren eingeleitet.

Gegen 1 Uhr forderte ein Verkehrsunfall in der Schützheide in Breinig die Einsatzkräfte der Stolberger Polizei. Ein Pkw war möglicherweise aufgrund des dichten Nebels von der Fahrbahn abgekommen und fuhr in den Graben.

Der Pkw wurde daraufhin von einem Abschleppwagen geborgen. Der Fahrer war unverletzt und auch fahrtauglich.

Im großen und ganzen scheinen sich die Stolberger also genauso gut / schlecht wie im letzten Jahr benommen zu haben.