5. April 2022 um 15:44 IN Münsterbusch

Sperrung der Mauer- und Prämienstraße sorgt für Verärgerung bei Anwohnern und Autofahrern

Bereits seit dem 07. März finden Bauarbeiten auf der Mauer- und Prämienstraße in Münsterbusch statt, was immer mehr zur Verärgerung von Autofahrern und Anwohnern im direkt angrenzenden Wohngebiet führt.

Während der Bauarbeiten ist die Hauptstraße im Ortsteil nur noch als Einbahnstraße befahrbar. Während man von Münsterbusch in Richtung Büsbach die gewohnte Strecke nutzen kann, müssen Autofahrer von Büsbach in Richtung Münsterbusch einen Umweg über die Finkensiefstraße, durch den Europatunnel und über den Fettberg fahren.

Diesen Umweg möchten viele Stolberger wegen dem höheren Zeitaufwand und auch im Hinblick auf die aktuell hohen Spritpreise vermeiden.

Das führt zu zunehmender Verärgerung bei Anwohner im angrenzenden Wohngebiet. Viele Autofahrer haben die Wohngegend für sich als Umleitung entdeckt. Das sorgt vor allem Morgens und Abends während des Berufsverkehrs für Verärgerung auf allen Seiten. Anwohner hatten sich mehrfach über die aktuelle Situation in den teils engen Straßen beschwert, weshalb die Stadt nun reagiert hat.

„Das Ordnungsamt hat bereits die für den fließenden Verkehr zuständige Polizei angesprochen und um entsprechende Kontrollen in diesem Bereich gebeten.“ – so die Stadt Stolberg auf Nachfrage.

Die Polizei kontrolliert in den letzten Tagen vermehrt die Anliegerstraße „Am langen Hein“ wo bereits mehrere Fahrer mit Verwarngeldern bestraft wurden.

Bis zum Ende der Baumaßnahmen wird die Situation wohl weiterhin angespannt bleiben. Die Fertigstellung der Maßnahmen sei für den 15. April geplant, so die Stadtverwaltung.