Feuerwehr rettet Pferd aus Böschung in Schevenhütte

2. August 2019 um 21:04Schevenhütte

Am späten Sonntagabend rückte die Feuerwehr Gressenich nach Schevenhütte zu einer Tierrettung aus.

Vor Ort befand sich ein 600kg schweres Pferd namens John-Boy, das augenscheinlich in eine steile tiefe Böschung gefallen war und sich aus eigener Kraft nicht mehr aus der misslichen Lage befreien konnte.

Das Tier lag im Schlamm eines Bachlaufs und alle zuvor durchgeführten Rettungsversuche von Helfern vor Ort blieben erfolglos.

Mit Hilfe von schwerem Gerät und Schläuchen, die um das Pferd gelegt wurden, konnte ein weiteres Abrutschen des Pferdes verhindert werden und im Anschluss das Pferd mit Spezialausrüstung und dem Know How einer Firma aus Aldenhoven auf eine Platte gezogen werden.

Ein Tierarzt begleitete den gesamten Einsatz, welcher feststellte, dass der Pferd zu unterkühlen drohte.

Gemeinsam mit “Manneskraft” und weiteren Schläuchen konnte das Pferd dann aus der steilen Böschung gezogen werden und vom Tierarzt betreut werden.

Sofort danach stellte sich das Tier wieder auf seine Beine. Die erste Untersuchung des Tierarztes vor Ort ergab, dass John-Boy wohl alles sehr gut überstanden habe.

Das Bild entstand durch die Feuerwehr Stolberg während der Rettungsaktion.